Kunst und was ich dafür halte ...

11. September 2009

















Christopher Wool, geboren 1955, lebt und arbeitet in New York.
Seine abstrakten Gemälde strotzen vor Selbstbewusstsein
und je länger man sie anschaut, desto mehr
gewinnen sie an Tiefe und Qualität.
Diese Bilder entstehen mit gesprühter Farbe,
die dann mit Lösungsmittel partiell bearbeitet wird.
Würde ich gerne mal im Original sehen ...

Zitat: "Malerei ist wie ein Kampf zwischen
Planung und Überraschung für mich.
Die besten Gemälde kann man sich gar
nicht vorstellen, bevor man damit
begonnen hat ... Das trifft natürlich
auch auf die schlechtesten zu."

1 Kommentar:

Hapi hat gesagt…

hello... hapi blogging... have a nice day! just visiting here....